Was kostet das Mitfahren:

Wir sind eine Wagen orientierte Rennserie (also die Wertung läuft über die Wagennummer) ,es können also maximal drei Fahrer pro Wagen gewertet und angemeldet werden. Die Nennung kostet pro laufende Saison einmalig für einen Wagen und einen Fahrer 50 EURO, jeder weitere Fahrer kostet 20 EURO. Weitere Kosten entstehen nicht.
Dazu kommen noch die Eintrittspreise zur jeweiligen Veranstaltung.

Welche Fahrzeuge sind zugelassen:

Alle Fahrzeuge, die eine luftgekühlte herstellerbasierende Karosse haben, über Türen (auch Kunststoff Karossen mit einer luftgekühlten Karosse) verfügen und mindestens 4 Räder haben. Wagen mit einem Rohrrahmen sind auch zugelassen.
Das bedeutet, dass Fahrzeuge mit einem NICHT luftgekühlten Motor immer einer Karosse von einem luftgekühlten Auto haben müssen. Ein luftgekühlter Motor in einer NICHT luftgekühlten Karosse ist daher nicht erlaubt.
Die einzige Ausnahme ist ein New-Beetle Häuschen..

Welche Startnummern gibt es:

Alle Startnummern beginnen mit einem AC (für Aircooled Championship), und gehen von 001 bis 999. Jeder Fahrer kann seine eigene Startnummer bestimmen, insoweit sie nicht schon an einen bereits angemeldeten Fahrer vergeben ist. Wird keine Startnummer angegeben, so wird von Seiten des EAC eine Startnummer vergeben.
Die Startnummern müssen gut sichtbar am Fahrzeug angebracht werden. Sollten die Startnummern aus irgend einem Grund nicht für den Veranstalter zu erkennen sein, so ist jeder Fahrer verpflichtet seine Startnummer lesbar anzubringen.


Welche Motoren/Konzepte sind zugelassen:

Es dürfen alle Arten von Motoren eingesetzt werden.
Es dürfen alle Arten von Treibstoffen eingesetzt werden.
Es dürfen alle Arten von Aufladung eingesetzt werden.

Es werden alle:
Wassergekühlten mit Turbo angetriebene Fahrzeuge werden in die Turbo Klasse eingruppiert und mit einem Hubraumfaktor von 1,7 beaufschlagt.

Wassergekühlt ohne Turbo angetriebene Fahrzeuge werden in die Turbo Klasse eingruppiert.

Welche Reifen sind zugelassen:

Es gibt eine freie Reifenwahl, jedoch muß der Reifen Index dem Top Speed des Autos entsprechend ausgelegt sein. In den folgenden Klassen sind Rennreifen auf der Hinterachse Pflicht :
Sauger über 2400 ccm
Turbo über 2400 ccm


Welche Getriebe/Kraftübertragung sind zugelassen:

Alle erdenklichen Getriebe und Kraftübertragungen sind zugelassen.


Welche Fahrer sind zugelassen:

Der Fahrer muss:
im Besitz einer, in seinem Land, gültigen Fahrerlaubnis sein
Mindestens 18 Jahre alt sein
frei von Drogen sein
frei von Alkohol sein
 

Welche Fahrzeugabnahme/Sicherheitsabnahme/Technische Abnahme gibt es :

Alle Fahrzeuge werden vom jeweiligen Rennveranstalter abgenommen und erlangen dadurch die Berechtigung zu starten. Sollte ein Fahrzeug nicht die Abnahme schaffen, so verliert es für das Rennwochenende die Zulassung, kann diese aber wieder bei bestehen der Abnahme erlangen.
Weiter gelten die folgenden Sicherheitsaspekte:
In allen Rennklassen besteht eine Helmpflicht. Offene Helme sind nur bis zu einer Zeit vom nicht schneller als 10 sek. auf der 1/4 Meile zugelassen, alles was 10 sek. und schneller fährt muß einen Vollschutzhelm mit Visier tragen.
in Fahrzeugen bis zu einer Zeit von 10 sek. ist Kleidung aus Naturfaser ganz Körper bedeckend zu tragen. ( lange Hose und abgedeckte Arme) In Fahrzeuge schneller als 10 sek., besteht eine Rennanzug und Handschuh Pflicht. Der Anzug und die Handschuhe müssen dem Stand der Technik einsprechen.
Der Geschwindigkeitsindex der Reifen muß zum Top Speed der Wagen passen.
Das Fahrzeug muß gebremst sein. Alle Räder müssen fest sein.
Die Aufhängung muß dem Stand der Technik entsprechen.
Es dürfen sich keine losen Teile im Fahrzeug befinden.
Es dürfen sich keine Kraftstofftanks / Wasserausgleichsbehälter im Fahrzeug innerem befinden.
Es dürfen keine Entlüftungsschläuche ins Fahrzeug innere führen.
Die Batterie muß dem Stand der Technik entsprechend befestigt sein.
Alle Klassen müssen gültige Gurte haben
Offene Wagen (Cabrio) schneller als 14 sek. Überrollbügel mit 4 Punkt Gurt
Wagen schneller als 12 sek. Überrollbügel mit 4 Punkt Gurt.
Wagen schneller als 11 sek. Überrollbügel mit 4 Punkt Gurt und Fenster Netz.
Wagen schneller als 10 sek. Überrollbügel mit 5 Punkt Gurt und Fenster Netz und Stromkreisunterbrecher .
Wagen schneller als 9 sek. Überrollbügel mit 5 Punkt Gurt und Fenster Netz und Stromkreisunterbrecher sowie Bremsschirm und Feuerlöschsystem (passend für den verwendeten Treibstoff)..
Bei Kompressor Aufladung muss ein Fangband und eine Berstschutz montiert sein und das nach dem Stand der Technik.
Bei Lachgas , muss die Flasche mittig im Fahrzeuginnenraum an mindestens zwei Punkten befestigt sein.  Die Flasche muß ein gültiges Prüfzeichen besitzen.


Welche Punkte gibt es:

Punkte werden in den Ausscheidungsläufen (Elimination) vergeben. Es werden Punkte vom 1 bis zum 10 Platz in jeder Klasse vergeben. Wie folgt:
1 Platz = 20 Punkte
2 Platz = 18 Punkte
3 Platz = 16 Punkte
4 Platz = 14 Punkte
5 Platz = 12 Punkte
6 Platz = 10 Punkte
7 Platz = 8 Punkte
8 Platz = 6 Punkte
9 Platz = 4 Punkte
10 Platz = 2 Punkte

Weiter gibt es Punkte für jeden gefahrenen Qualifikationslauf 2 Punkte, für jeden Ausscheidungslauf 2 Punkte.

Die Punkte können maximal auf 4 Rennen angerechnet werden. So dass man bei mehr als 4 Rennen eine dementsprechende Anzahl an Streichergebnissen hat.

Wie wird gefahren:

In den Qualifikationsläufen werden nur die gefahrenen Zeiten gewertet (ohne Reaktionszeit) und die Beste Zeit wird für die Elimination (Ausscheidungsläufe genommen).
In den Eliminationsläufen fahren wird Heads-up (ein gleichzeitiges Starten) dabei wird die Reaktionszeit und die Fahrzeit zusammen gezählt., der schnellere gewinnt und kommt weiter. Hat ein Fahrer keinen Gegner , so muß er trotzdem seinen Lauf fahren (by run). Der schnellere Fahrer hat immer lane choice (freie Bahnwahl)
 

 

Wann Disqualifiziert man sich:

Wenn man seinen Wagen nicht zum Rennwochenende hin abgenommen bekommt.
Wenn man gegen die Sicherheitsregeln verstößt.
Wenn man in den Eliminationen ein ROT Licht fährt.
Wenn man es nicht schafft binnen 60 Sekunden sich an der Ampel einzustellen.


Welche Klassen gibt es :

Die Rennserie ist in folgende Klassen eingeteilt:
Sauger bis 1200 ccm
Sauger bis 2000 ccm
Sauger bis 2400 ccm
Sauger über 2400 ccm (offene Sauger Klasse)

Turbo bis 1600 ccm
Turbo bis 2400 ccm
Turbo über 2400 ccm ( offene Turbo Klasse)

Klasse Bus SAUGER
keine Hubraumbeschränkung

Klasse Bus Turbo ( NOS + Kompressor )
keine Hubraumbeschränkung

Wie ist der Rennablauf:


Geplant ist, dass sich die Teilnehmer am Samstag und Sonntag morgen, in der Regel um 09:00 Uhr,  bei dem EAC INFO Stand treffen um eine Fahrerbesprechung abzuhalten.
Am Samstag sollten dann ca. 4 Qualifikationsläufe gefahren werden. (die Anzahl der Läufe ist vom jeweiligem Veranstalter festgelegt und kann in ihrer Anzahl variieren) Dabei wird die beste Zeit für die Ausscheidungsläufe am Sonntag genommen.
Geplant sind folgende Qualifikations- Zeiten:
10:00 Uhr
12:00 Uhr
14:00 Uhr
16:00 Uhr

Die Startaufstellung wird Samstags ca. 2 Stunden nach Beendigung der Fahraktivitäten am EAC Infobrett angeschlagen.
Am Sonntag finden dann die geplanten Ausscheidungsläufe statt.


Welche Siegerehrung  gibt es:

Die Plätze 1 bis 3 werden mit einem Pokal ausgezeichnet. Die Pokalübergabe erfolgt auf dem  EAC Pokalpodest. 



 

-- © Copyright 2017, All Rights Reserved --

European Aircooled Championship

410200KdW4L._AC_UL160_SR160,160_
flagge-deutschland